Basilikum – stressfreie Pflege im Kräutertopf

Wie ihr wisst, soll mein Blog eine Sammlung für Dinge werden, die meinen und eventuell auch euren Alltag stressfreier machen. Und heute wird’s so richtig alltagstauglich…

Basilikum kaufen, Tomate-Mozzarella machen, gießen, beobachten, gießen, ups... tot. Geht das auch stressfrei?

Basilikum kaufen – ups… tot.

Was soll ich sagen? Ja, ich hab‘ einen schwarzen Daumen, ich geb’s ja zu. Ja, ich hab‘ ständig Basilikum gekauft und er ist mir immer nach wenigen Tagen eingegangen. Über eine Woche hat er es selten geschafft. Und ich? Ich habe mich jedes Mal auf’s Neue gefragt: was zur Hölle mache ich eigentlich falsch? Kann man es dieser doofen Pflanze denn überhaupt irgendwie recht machen? Ein Tropfen Wasser zu viel – ersoffen. Ein Tropfen Wasser zu wenig – verdurstet. Ein Sonnenstrahl zu viel – verbrannt. Ein Sonnenstrahl zu wenig – jämmerlich eingegangen. Meine Güte bist du anstrengend, Pflanze!

Ich vermute einfach mal, dass ich nicht die einzige Person auf diesem Planten bin, die an dieser Pflanze irgendwie verzweifelt. Also… stelle ich euch heute einfach mal meine „Lösung“ vor:

Den

Rosti Mepal Hydro Kräutertopf.

Hört sich komisch an, ist aber ziemlich genial. Und nein, das hier ist keine „gesponserte Werbung“ oder so. Ich besitze diesen tollen Kräutertopf schon über ein Jahr und bin einfach immer noch begeistert und total zufrieden. Er hat mein Leben ein klitzekleines Stückchen stressfreier gemacht. Und genau deswegen möchte ich ihn euch hier vorstellen. Ich muss mich nicht mehr über einwöchigen Basilikum ärgern. Und ja, auch solche klitzekleinen Kleinigkeiten sind es wert hier benannt und gesammelt zu werden. Jeder noch so kleine Schritt zu einem stressfreieren Alltag ist hier willkommen und richtig. Und ihr könnt mir glauben, dass mich dieses Basilikum-Thema wirklich genervt und gestresst hat. Im Frühjahr/Sommer essen wir nämlich oft und gerne Tomate-Mozzarella. Und dazu gehört eben frischer Basilikum. Nur war ich es leid, ständig neuen kaufen zu müssen.

Den Rosti Mepal Hydro Kräutertopf habe ich bei Amazon* (Affiliatelink) gefunden, nachdem ich mich bei Google ausgeheult hatte. „Hilfe, mein Basilikum geht immer ein!“. Ich muss gestehen, dass ich gar nicht lange überlegt habe und der Kräutertopf sofort in meinem Einkaufskorb gelandet ist. Und die Entscheidung war goldrichtig.

Basilikumpflege leichtgemacht - mit einem Kräutertopf für schwarze Daumen zur stressfreien Pflege

Der Rosti Kräutertopf ist einfach praktisch. Man befüllt ihn unten mit Wasser und muss nur alle 4-5 Tage mal schauen, ob man nachfüllen muss.

Der Basilikum versorgt sich durch den „Bewässerungsdocht“ von selbst mit genau so viel Wasser, wie er braucht.

Praktisch, oder? Kein Austrocknen, kein Ertrinken. Da der Basilikum keine Staunässe und auch kein Wasser an seinen Blättern mag, ist der selbstbewässernde Kräutertopf echt die ideale Lösung. Wird die Erde zu feucht oder steht der Basilikum im Wasser, habt ihr es schnell mit Schimmel zu tun und er geht euch ein.

Der Docht ist ein Baumwollfaden, der an einer „Plastiknadel“ befestigt und durch die Löcher des Basilikumtopfes in die Erde gesteckt wird.

Ersatzfäden* (Affiliatelink) kann man auch bestellen, obwohl ich sagen muss, dass ich bisher mit dem mitgelieferten Faden ganz gut zurecht gekommen bin. Ich hatte bisher noch nicht das Gefühl, dass er ausgetauscht werden muss, da er sich irgendwie zersetzt oder so. Mal schauen, wie es nach dieser Saison ist.

Da der Topf nicht „Basilikumtopf“, sondern Kräutertopf heißt, ist er logischerweise auch für andere Kräuter geeignet. Ich habe ihn bisher aber nur für Basilikum verwandt. Probiert es doch einfach mal aus und schaut, ob eure Pflänzchen nun auch länger halten. Ich hatte an meinem letzten Basilikum ungefähr acht oder neun Wochen Freude. Allerdings habe ich über ein verlängertes Wochenende vergessen das Wasser nachzufüllen (ups) und kann euch also nicht sagen, wie lange er eventuell noch gehalten hätte.

Basilikum Kräutertopf

Einziger Minuspunkt des Rosti Mepal Hydro Kräutertopfes: Auch in der großen Größe, schauen die herrkömmlichen Kräutertöpfe ein Stück oben raus. Nichts für Perfektionisten.

 

Natürlich habe ich – neben der Anschaffung des optimalen Kräutertopfes – auch ein bisschen recherchiert, um weitere Pflegetipps für meinen Basilikum zu bekommen. „Nur“ mit der optimalen Wasserversorgung ist’s bei diesem anspruchsvollem Gewächs anscheinend doch nicht getan…

7 Tipps zur Pflege des Basilikums im Topf

Damit der Stress – trotz optimaler Wasserversorgung – nicht doch noch Einzug hält, habe ich mich durch ein paar Beiträge gelesen und für euch die wichtigsten Tipps kurz und knapp zusammengefasst.

  • Vor dem Kauf: Meistens sind Basilikumpflanzen aus der Gärtnerei oder frisch vom Markt hochwertiger als diese, die es – in Folie verpackt als Massenware – im Supermarkt gibt
  • Nach dem Kauf: Folie bitte nicht gleich abreißen, sondern Stück für Stück entfernen. Am Besten jeden Tag (über 3-4 Tage) nur ein kleines Stück der Folie von oben entfernen, damit sich der Basilikum an seine neue Umgebung gewöhnen kann.
  • Umtopfen: Meistens sind die mitgekauften Plastiktöpfe zu klein und haben zu wenig Erde. Ihr könnt die Pflanze also teilen und mit neuer Kräutererde (und evtl. etwas Kaffeesatz als Dünger) in neue Töpfe pflanzen.
  • Bewässern: Falls ihr keinen selbstbewässernden Kräutertopf haben möchtet, bitte gießt die Pflanze nicht von oben. Immer von unten. Keine Staunässe. Keine Austrocknung. Hier ist dann wirklich Fingerspitzengefühl gefragt, sonst ist euer Basilikum wieder schnell hinüber.
  • Düngen: Mit Flüssigdünger könnt ihr den Basilikum ca. alle 2-3 Wochen etwas düngen.
  • Wärme und Licht: Basilikum mag es sonnig und warm (über 20 Grad). Ein heller, windstiller Platz auf dem Balkon oder auf dem Fensterbrett soll’s also sein. Vorsicht: Die Blätter können aber leicht verbrennen, bei zu viel direkter Mittagssonne.
  • Ernten: Bitte zupft euch nicht nur die schönsten, größten Blätter ab. Schneidet immer ca. 5 cm lange Stängel ab. An den Schnittstellen bildet die Pflanze neue Stängel und Blätter. Euer Basilikum wird so immer voller und buschiger.

Ich bin gespannt, wie lange euer nächster Basilikum hält. Vielleicht habt ihr ja einen viel grüneren Daumen als ich (was nicht so schwer ist) und hattet damit noch nie Probleme… Erzählt doch mal.

Ich hoffe, mein „stressfrei-Tipp“ hat euch gefallen.

Lasst es euch gut gehen, wir lesen uns.

Euer

fräulein-stressfrei

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Danke für's Teilen, ihr tollen Menschen!

8 Gedanken zu „Basilikum – stressfreie Pflege im Kräutertopf

  1. Hallo liebe Anna!
    Bei deinem Titelbild hab ich mich sehr ertappt gefühlt. Seeehr. 😉
    Ich liebe Basilikum, aber überlebt hat bei mir auch noch keiner, egal, wo in der Wohnung ich ihn platziert habe.

    Tausend Dank für deine Tipps!
    Dass man die Folie stückchenweise entfernen soll, klingt irgendwie schrägt und sinnvoll zugleich. Wird beim nächsten Basilikum definitiv ausprobiert!

    Den Rosti Topf kannte ich auch noch nicht. Preislich ist der aber völlig okay, also eine Überlegung wert.

    Übrigens finde ich deine Beitragsbilder hier wirklich schön, besonders das „Basilikumpflege leichtgemacht“! Richtig Pinterest-würdig! 🙂

    Liebe Grüße,
    Chrissi

  2. Danke für den super Tipp! Da habe ich gleich ein Ostergeschenk für mich. Denn genau der Gedanke hielt mich inzwischen ab, frischen Basilikum zu kaufen… der Gedanke daran, dass er eh bald hinüber ist.
    Viele liebe Grüße
    Dagmar

  3. Ich habe auch keinen sonderlich grünen Daumen und bei Kräutern versage ich total xD
    Aber deinen Eintrag über diesen speziellen Topf finde ich wahnsinnig interessant und die 10 € sind auch nicht so wahnsinnig viel um es nicht mal auszuprobieren :O

    Ich mag übrigens deine Art wie du deine Blogeinträge schreibst – man liest es wahnsinnig gerne 🙂

    Wenn ich mir den Topf wirklich mal gekauft und ausprobiert habe gebe ich dir Bescheid wie es mir ergangen ist 😀

    Liebe Grüße

    1. Hey du Liebe! Dankeschön 🙂 Ich schreibe so, wie es mir in den Sinn kommt und ich auch rede (sobald ich anfange mir über Formulierungen Gedanken zu machen, hab‘ ich ganz bestimmt eine Schreibblockade :D).

      Ich find‘ den Topf total genial. Habe ihn ja nun schon eine ganze Weile und bin echt zufrieden. Der „Tomaten-Mozzarella-Grillsommer“ kann kommen 🙂

      Übrigens finde ich die Reiseberichte total klasse und muss mir endlich mal Zeit freischaufeln um bei euch den ein oder anderen Kommentar zu tippen 🙂

      Viele Grüße von mir!

  4. Hey Anna,

    die Tricks versuche ich mal. Mein letzter Basilikum hielt zwar ewig, aber ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung wie ich das angestellt habe. Und ich habe wirklich einen sehr sehr ungrünen Daumen. Leider hat er meinen Urlaub und die Betreuung meines Mitbewohners nicht überlebt. Jetzt wo der Frühling naht will ich es wieder grüner haben, also habe ich eben neues Basilikum gekauft. Mal sehen ob es klappt

    Bei den meistens Pflanzen ist es eigentlich besser etwas wasser in den Topf zu geben statt von oben zu gießen. Hat mein Papa mal gesagt und bei meinen Eltern halten Pflanzen. Muss was dran sein

    Hab ein schönes Wochenende

    Liebe Grüße
    Annika

    1. Hi Annika,

      ja, stimmt, von unten das Wasser zur Pflanze geben ist sinnvoller als von oben, denke ich. Ich drück dir die Daumen, dass dein nächster Basilikum ganz lange hält 🙂
      Ich versuch’s dieses Jahr auch mal wieder mit meinem (un)grünen Daumen 😉
      Liebe Grüße,
      Anna

  5. Ich teile meinen Basilikum immer in 2 Teile und setze ihn zu den Geranien ins Kisterl, er wird jedes Jahr super schön!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.