Malen gegen Stress – warum Malbücher nicht nur etwas für Kinder sind.

Dreht sie jetzt durch? Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Denn heute hat sie sich entspannt gemalt.

Malbücher für Erwachsene – nur ein kurzweiliger Trend?

Ich habe gelesen, der “Hype” ist anscheinend längst durch, aber das ist mir ziemlich egal. Ich bin sowieso immer die Letzte, die von irgendwelchen Trends mitbekommt. Nunja… Ich schreibe diesen Beitrag trotzdem, da ich nämlich genau JETZT bzw. seit einigen Wochen total begeistert vom Ausmalen bin.

Beim Schlendern durch unsere Buchhandlung stand ich plötzlich vor einem Regal mit Malbüchern. Für Kinder. Dachte ich. Denn in meinem Kopf waren Malbücher bisher natürlich immer für Kinder. Aber Moment – die Malbücher sahen doch irgendwie anders aus. “Wie cool ist das denn bitte? Malbücher für Erwachsene. Guck mal Schatz!” Kurzes Augenrollen bei meinem Gegenstück. Ok. Egal. Ich kauf mir trotzdem eins. Denn auf einigen der Bücher und Hefte stand, dass sie gut gegen Stress und zum Entspannen sind. Ha! Perfekt für mich.

Und sind wir mal ehrlich: Wenn der “Trend” wirklich schon durch ist, würden in einer großen Buchhandlung nicht immer noch Unmengen an Malbüchern für große Kinder liegen, oder? Also muss es gut sein…

Zurück in die Kindheit

Als Kind habe ich oft gemalt und währenddessen Kassette gehört. Ja, ich komme noch aus der Benjamin-Blümchen-Kassetten-Zeit. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich dabei total abschalten konnte und in meiner ganz eigenen Welt war. Gemalt habe ich wirklich schon immer gern und viel. Mittlerweile beschränkt es sich allerdings auf ein bisschen Kritzelei während dem Telefonieren im Büro oder auf dem Einkaufszettel. Ähm… ja. So ist das mit den Hobbys und den Dingen, die man gerne tut. In der Hektik des Alltags gehen sie viel zu schnell verloren.

Aber seit einer ganzen Weile bin ich nun stolze Besitzerin eines Malbuchs und verbringe nun wieder mehr Zeit zwischen Farben und Formen. Ich liebe es. Mein Buch liegt auf der Kommode im Wohnzimmer mit den Stiften griffbereit, so dass ich einfach spontan anfangen kann, wenn ich kurz “abtauchen” möchte.

Und ja – ich habe auch nicht gedacht, dass das Abschalten beim Malen auch heute noch so gut funktioniert wie damals. Aber es ist tatsächlich so… Also: Ran an die Stifte und los!

Finde das passende Malbuch für dich

Es gibt wirklich sooooooo viele unterschiedliche Bücher zum Ausmalen für Erwachsene. Von Naturbildern über Fantasiemotive und lustigen Sprüchen bis hin zu Malbüchern von Disney oder zu Filmen – es ist wirklich für jeden etwas dabei. Hier kommt es tatsächlich einfach auf euren Geschmack an. Beim Durchblättern stellt ihr schnell fest, ob das Buch etwas für euch ist oder nicht. Ich mag es zum Beispiel wirklich detailreich und finde es auch nicht schlimm, wenn das Motiv sehr feingliedrig ist. Andere mögen es vielleicht doch eher größer und mit mehr Fläche zum Ausmalen. Alles Geschmackssache. Ich zeige euch einfach mal meine zwei.

Mein Zauberwald – Johanna Basford

mein-zauberwald-malbuch

Das Buch “Mein Zauberwald”* (Affiliatelink) von Johanna Basford ist vermutlich schon ziemlich bekannt und ich hab’ mich direkt verliebt. Die Motive sind so fantasievoll und man kann beim Ausmalen richtig abschweifen und in eine andere Welt eintauchen. Schlösser, Wälder, fantasievolle Tiere,… einfach ein richtig schönes Buch zum Träumen und Entspannen. Und genau das ist es doch, was wir nach einem anstrengenden Tag brauchen. Einfach mal abschalten und die Gedanken schweifen lassen.

Malbuch-mein-Zauberwald-Johanna-Basford

Ihr seht, beim Malen mag ich es – im Gegensatz zu meiner Kleidung – sehr bunt. Die Stifte sind übrigens aller erste Sahne und ich bin froh, dass ich mich dazu entschieden habe sie zu kaufen. Hier und da sind natürlich noch alte Buntstifte von mir zu finden – die hätte ich auch einfach zusammensuchen können. Ja. Aber: Ich bin glücklich, dass ich es nicht gemacht habe. Ich habe mir 72 nagelneue Buntstifte in einer tollen Stiftemappe* (Affiliatelink) bestellt und bin wirklich sehr zufrieden. Sie malen einfach toll, kein festes Aufdrücken und ich finde, die Investition hat sich auf jeden Fall gelohnt.

72 buntstifte malbücher

Kreativ schimpfen kann so entspannend sein

FUCK. Huch, habe ich das gerade wirklich geschrieben? Ja. Ich male es sogar aus.

affenarsch-malbuch

So ein witziges Malbuch mit kreativen Beschimpfungen habe ich echt noch nicht gesehen. Und wisst ihr wofür es perfekt ist? Zum Verschenken – an die gestresste Kollegin, vielleicht sogar an den (humorvollen) Chef, der oft morgens vor’m ersten Kaffee schon vor sich her grummelt und flucht oder die Freundin, die sich jeden Tag über ihre Schwiegermutter ärgert. Ich find’s einfach klasse und kreativ. Und wenn wir ehrlich sind: Schimpfen und fluchen tut manchmal ziemlich gut. Wenn man dann noch kreativ dabei sein kann – warum nicht?

Vermutlich verschwindet meins in der Schublade im Büro – für “Notfälle”…

Wer einem netten Menschen oder einfach sich selbst eine kreative Freude machen möchte, findet hier den Link zum FUCK-Malbuch* (Affiliatelink).

malbuch-fuck-fluchen

Was sagt ihr zu den Malbüchern? Findet ihr sowas generell doof oder habt ihr selbst auch eins?

Hier verlinke ich euch noch drei schöne Bücher, welche ich mir demnächst mal genauer anschauen werde.

 

(auch wieder Affiliatelinks* – das * findet ihr übrigens unten im Menü erklärt. Ich erhalte eine klitzekleine Provision, wenn ihr auf den Link klickt und sodann bei Amazon bestellt – euch kostet das natürlich nicht einen Cent mehr. Logo.)

 

Aber erstmal habe ich noch genug “zu tun” mit meinem schönen Zauberwald.

Alles Liebe, euer

Fräulein Stressfrei Banner

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Danke für's Teilen, ihr tollen Menschen!

9 Gedanken zu „Malen gegen Stress – warum Malbücher nicht nur etwas für Kinder sind.

  1. Ich hab auch zwei Malbücher. Das erste ist schon fast voll. Das zweite hab ich letztens beim Einkaufen mit meinem Freund entdeckt. Er hat erst mit den Augen gerollt, es sich dann aber später genau angeguckt und fand die Motive dann auch schön. 🙂 Ich male die am liebsten während der Schule aus (vor allem, wenn wieder dumme Fragen gestellt oder Diskussionen geführt werden). Ich kann mich da dann besser konzentrieren.
    Also das Meditationsmalbuch würde mich auch interessieren oder das mit dem Zauberwald. Ich kann dir heute Abend mal Bilder von meinen Malbüchern zeigen. 🙂

    Liebe Grüße
    Denise

    1. Oh ja, gern schick mir mal Bilder von deinen. Freue mich drauf!

      Während der Schule? Erlauben das die Lehrer? Bei uns hätte es da Ärger gegeben ;0)
      Aber verstehen kann ich dich gut – ich kann mich beim Malen auch viel besser konzentrieren.

      Liebe Grüße und bis heute Abend!

  2. Interessanter Beitrag! Das werde ich demnächst auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Ich habe früher auch viel gemalt, aber irgendwie geht es mir wie dir.
    Vielen Dank dafür! 🙂
    Liebe Grüße,
    Monika

  3. Mich entspannen solche Malbücher auch total. Da fragt man sich fast, warum man das irgendwann von der Kindheit zum Erwachsen sein einfach aufgegeben hat.
    Das Schimpfwörterbuch find ich echt sehr lustig.
    Liebe Grüße Ela

  4. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag. Und nein, Du hängst dem Trend nicht hinterher, sondern bist voll drin! Das Thema Malbücher ist unheimlich spannend, daher möchte ich diesem Thema auch einen ganzen Blog widmen. Mein Malbuch-Blog ist gerade noch im Aufbau, ich plane so ab Mai 2017 erste Inhalte mit Tipps und Tutorials sowie Rezensionen zu Büchern und Material etc. Schau’ doch mal vorbei, wenn Du magst.
    https://magdalenamarston.wordpress.com/

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg mit Deinem tollen Blog!
    Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.